Grundstückbewertung

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beim Verkauf des eigenen Grundstücks muss vorgängig der aktuelle Wert des Grundstücks bewertet werden. Dabei spielen mehrere Einflüsse zusammen und sind so bestimmend für den letztendlich vom Grundstücksbewerter definierten Verkaufspreis.

Berechnungsgrundlagen für die Bewertung des Grundstücks

Bei der Bewertung fliessen mehrere Faktoren ineinander zusammen und ergeben in ihrer Summe den eigentlichen Wert des Grundstücks. So ist die Art des Grundstücks ein Kriterium. Handelt es sich um bebaubaren Grund oder um nichtbebaubaren Grund? Wie gross ist das Grundstück effektiv und wie viel kann auf dem Grundstück genutzt werden? Des weiteren spielen die Infrastruktur, die Anbindung an den öffentlichen und individuellen Verkehr eine beachtliche Rolle in der Bewertung der Liegenschaft. Ein weiterer Faktor ist der Erschliessungsgrad des Grundstücks. Ein weiteres Kriterium ist der Erschliessungsgrad, welcher sich durch die Betrachtung von Wasserleitung, Strom, Gas etc. ergibt.

Selbständige Berechnung des Grundstückswerts

Eine eigene Bewertung des Grundstücks bietet sich zwar an, ist aber auf Grund der möglichen Auswirkungen des Unterfangens eher nicht zu empfehlen. Bei Immobilien ist professionelle Hilfe sehr empfehlenswert, besonders wenn es sich bei der Berechnung um einen genauen Wert handeln soll. Wenn hingegen nur eine rudimentäre Schätzung benötigt wird, dann kann man den Bodenrichtwert mit der Quadratmeterzahl des Grundstücks multiplizieren und erhält so den ungefähren Grundstückswert als Resultat.

Unser Partner:

basler_versicherungen_logo_200px.png

Attraktive Sonderkonditionen für Hypotheken.

Profitieren Sie dank Immobilienwelten Schweiz von besseren Konditionen auf Ihre Hypothek.